10. Februar

Elterntreffen mit vielen Impulsen und grandiosem Finale

Mit neuen Elementen und Ideen hat das diesjährige Elterntreffen die Aufbruchsstimmung der Zukunftskonferenz aufgegriffen und weitergetragen. Ein grandioses Konzert der Schülerinnen und Schüler am Samstagabend bildete den wunderbaren Abschluss eines inspirierenden Wochenendes. 

Persönliche Elterngespräche  

Freitagnachmittag fanden die ersten Gespräche der Eltern mit den Lehrkräften und Hauserwachsene statt. 160 Mütter, Väter oder Familienangehörige waren zum Teil aus Übersee angereist, um einen direkten und persönlichen Austausch  über ihre Töchter und Söhne führen zu können. Sie wurden bestens versorgt durch unsere Küche, im Esssaal standen immer Snacks und Getränke, Kaffee und Kuchen bereit, die Abendessen wurden dankbar angenommen.

Austellungen geben Einblicke

Neben den Gesprächen ermöglichten unterschiedliche Ausstellungen mit den Arbeiten der Schülerinnen und Schüler einen weiteren Einblick in die Arbeit am Birklehof. Im Studienzentrum im Haupthaus waren herausragende Arbeiten aus dem Kunstunterricht ausgestellt. Aufsehen erregte auch der große Holztisch, ein Werkstück aus unserer Schreinerwerkstatt von Elias (Q2). Im Neubirkle bei den Unterrichtsräumen für die Naturwissenschaften präsentierten die Arbeitsgemeinschaften ihre Ergebnisse.

Neue Gesprächsformate 

Der Elternbeirat unter dem Vorsitz von Konrad von Moltke bereicherte das Elterntreffen mit neuen Gesprächs- und Informationsformaten. So wurde erstmals eine Sprechstunde angeboten, an zwei Terminen konnten Eltern mit den Mitgliedern des Elternbeirats ins persönliche Gespräch gehen. Zudem hatte der Elternbeirat einen Kurz-Workshop organisiert mit dem Titel „Alles Fake?!“ zum Thema Medienkompetenz, den Altschülerin Prof. Dr. Tong-Jin Smith hielt. Und vor Beginn der offiziellen Elternversammlung gab es eine geschlossene Sitzung, auf der ausschließlich Eltern anwesend waren, um mögliche Probleme unbefangen ansprechen zu können.

Gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung 

Im offiziellen Teil der Elternversammlung unterstrich der Vorsitzende des Elternbeirats, Konrad von Moltke, in seinem Rechenschaftsbericht die gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung. Man finde immer ein offenes Ohr und könne etwas bewegen, lobte er. Als Themen, mit denen sich der Elternbeirat beschäftigt hat, nannte er die Schulentwicklung, die Einführung von digitalen Lehrmitteln wie den iPads sowie Prävention und Sicherheit. Der Elternbeirat plant die Aktivitäten, um das Teambuilding der Schülerinnen und Schüler in den Klassen zu unterstützen und will sich bei Prozessen der Zukunftskonferenzen weiter einbringen.

Neue Mitglieder des  Elternbeirats 

Am Ende der Elternversammlung wurden als neue Mitglieder des Elternbeirats einstimmig gewählt: Nora Ganter (ein Mädchen in der 6. Klasse), Christine Merz (Mädchen, 10. Klasse) und Stefan Nowak (zwei Jungen, Profilstufe). 

Aktive Schülerschaft 

Die Schülersprecherinnen Zoe und Salomé berichteten von den Aktivitäten, an denen sich Schülerinnen und Schüler im besonderen Maße engagiert haben wie der 24-Stunden-Lauf, der Weihnachtsmarkt oder die Zukunftskonferenz. Und sie gaben einen Ausblick auf das kommende Berufsberatungswochenende, das in diesem Jahr von den Schülerinnen und Schülern organisiert wird. Ein Highlight verspricht auch der Internate-Ball zu werden, zu dem die Internate Salem, Ammersee und Louisenlund ihr Kommen an den Birklehof zugesagt haben.

Auf einem guten Weg 

Schulleiter Rüdiger Hoff ließ in seiner Präsentation sein erstes Jahr am Birklehof Revue passieren. Er erläuterte die Wechsel in der Schulleitung im vergangenen Jahr und zeigte auf, dass es für jeden einzelnen Wechsel ganz individuelle und überaus verständliche Beweggründe gab. Die Kontinuität sei immer gewahrt worden. In Sachen Schulentwicklung bat er um Geduld und Vertrauen, der Zeithorizont für einen gelungenen Change betrage fünf bis zehn Jahre. Dass man in vielen Dingen schon sehr weit sei, habe der Audit zum Qualitätsrahmen der  Internatevereinigung DIV gezeigt.

Medien- und Informationskompetenz von Jugendlichen stärken

In einem Vortrag stellte Altschülerin Prof. Dr. Tong-Jin Smith von der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Berlin ihr Forschungsprojekt vor, das sie nach den Osterferien am Birklehof starten möchte. Vor dem Hintergrund des dramatischen Wandels unseres Mediensystems (Stichworte: Fake News, Filterblase, Soziale Medien) möchte die Medienwissenschaftlerin die Medien- und Informationskompetenz von Jugendlichen stärken. Dazu will sie mit ihrem Forschungsteam ein Kerncurriculum zur Medienbildung am Birklehof entwickeln. Schließlich passt das Motto der Schule Birklehof „menschlich – mündig – mutig“, so Prof. Smith, sehr gut zu den Anforderungen, die die Kultusministerkonferenz an die Medienbildung formuliert hat.

Hochklassiges Konzertprogramm

Den gelungenen Abschluss des Elterntreffen bildete das umjubelte Konzert am Samstagabend. Sieben Solisten und Solistinnen, ein Klavierduo, das Vokal- und das Musikensemble boten ein abwechslungsreiches wie hochklassiges Programm, Peter Tschaikowsky zu Henri Mancini, von Johannes Brahms zu Lady Gaga. Der verdiente Applaus wollte nicht enden.

Der Bericht über die Aufführung der Theater AG am Freitagabend erscheint in Kürze hier im Blog.

Text, Fotos und Videos: Wolfgang Finke  

18. BoulderCup am Birklehof

18. BoulderCup am Birklehof

Beitrag lesen
Jugend ohne Gott

Jugend ohne Gott

Beitrag lesen